Fair Wear Foundation lanciert Business-to-Business Brandfinder

Das Online-Tool hilft Einkaufsabteilungen und Einzelhändlern bei der Suche nach verantwortungsbewussten Sportbekleidungsmarken.

23 JANUAR 2013, AMSTERDAM
Zusammenfassung
Fair Wear Foundation (FWF) hat seinen „Business to Business (B2B) Brandfinder“ aus der Taufe gehoben – ein Online-Tool, das Geschäftskunden bei der Suche nach FWF-Mitgliedsmarken hilft. FWF-Mitglieder haben sich zum Ziel gesetzt, die Arbeitsbedingungen in ihrer Zulieferkette zu verbessern.

Der B2B Brandfinder von FWF richtet sich an Mitarbeiter von öffentlichen Auftragsvergabestellen und privatwirtschaftliche Einkäufer sowie Einzelhändler und Großhändler. Benutzer können nun nach einer Vielzahl unterschiedlicher Bekleidungstypen suchen, einschließlich Arbeitskleidung, Schutzkleidung, Uniformen und Promotionsbekleidung.

Über 80 Unternehmen, die 120 Marken repräsentieren, sind Mitglied von FWF, einer unabhängigen, gemeinnützigen Organisation, die sich der Verbesserung der Arbeitsbedingungen von ArbeiterInnen in Bekleidungsfabriken weltweit verschrieben hat. Der einzigartige Ansatz von FWF geht von der Feststellung aus, dass es „100 % faire“ Kleidung nicht gibt, und nennt praktische Schritte, die Marken unternehmen können, um das Risiko von Problemen in Fabriken zu verringern. Die Mitglieder müssen einen FWF-Verhaltenskodex mit acht Punkten unterzeichnen, der auf UN- und ILO-Prinzipien beruht. FWF berichtet jährlich öffentlich über den Fortschritt der Mitglieder hinsichtlich der Implementierung des Kodex in ihren Zulieferketten.

„Eine wachsende Anzahl von Regierungen und Gesellschaften sind an einer nachhaltigen Beschaffung interessiert. Ein wichtiges Element der Nachhaltigkeit ist die Achtung der Menschenrechte in den Zulieferketten“, sagt Erica van Doorn, die Direktorin von Fair Wear Foundation. „FWF erhält viele Anfragen von Einkaufsmitarbeitern wie auch Einzelhändlern und Großhändlern, die nach verantwortungsbewussten Marken suchen. Der B2B Brandfinder soll genau diesen Anfragen gerecht werden.“

Ein Beispiel für Engagement für nachhaltige Beschaffung ist das niederländische Ministerium, das für Beschaffungspolitik zuständig ist. Das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Umwelt hat FWF als „kompetente Initiative“ für nachhaltige Beschaffung ausgezeichnet. Dies bedeutet, dass FWF-Mitgliedsunternehmen die Kriterien für soziale Nachhaltigkeit erfüllen, die für den Verkauf von Textilien und Bekleidung an die niederländische Regierung festgelegt wurden.

Die Entwicklung des B2B Brandfinder wurde zum Teil von der SBOS-Subvention des niederländischen Außenministeriums unterstützt.

Die Zielsetzung von Fair Wear Foundation (FWF) besteht in der Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Hunderttausende von ArbeiterInnen, die an der Herstellung von Kleidung für FWF-Mitgliedsunternehmen beteiligt sind. FWF hat über 10 Jahre lang an der Entwicklung effektiver Lösungen für die Hauptprobleme gearbeitet, denen ArbeiterInnen in der Bekleidungsindustrie ausgesetzt sind.

FWF widmet sich vier Hauptaufgabenbereichen:

  • Prüfen, ob Marken in ihren Zulieferketten die Menschenrechte achten
  • Prüfen der Arbeitsbedingungen in Bekleidungsfabriken
  • Anbieten von Beschwerde-Hotlines für Arbeiter in 15 Produktionsländern
  • Sicherstellen der Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten

FWF ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die gemeinsam von Vertretern aus dem Unternehmens-, Arbeits- und gemeinnützigen Sektor geleitet wird. FWF arbeitet zudem eng mit einem Netzwerk von Interessenvertreterorganisationen in Produktionsländern zusammen.

Die 80 FWF-Mitgliedsunternehmen sind in sieben europäischen Ländern angesiedelt und repräsentieren rund 120 Marken. Die Produkte der FWF-Mitglieder werden in 20.000 Einzelhandelsgeschäften in über 80 Ländern weltweit verkauft. FWF ist in 15 Produktionsländern in Asien, Europa und Afrika tätig.


Bilder
Pressekontakte
  • Default avatar2

    Sophie Koers

    Marketing & Communications Manager
    koers@fairwear.org
    +31 (0) 20 408 4244
    +31 (0) 64 137 2463